Musikschulen öffnen Kirchen

Benefizprojekt mit besonderer Resonanz

 Seit 2007 spielen Brandenburger Musikschüler mit der Benefizkonzertreihe „Musikschulen öffnen Kirchen“ gegen den Zerfall der Dorfkirchen im Land Brandenburg an. Sämtliche Spenden der Veranstaltungen dienen dem Erhalt dieser wertvollen Kulturgüter. Umrahmt werden die Konzerte von Kirchen- und Orgelführungen und üppigen Kaffeetafeln, die zum geselligen Beisammensein einladen. Der Zuspruch ist überwältigend: Waren es 2007 noch 13 Konzerte, sind es 2015 bereits 61 im Land Brandenburg, die ehrenamtlich von den Schülern der Musikschulen aufgeführt werden. Die Musikschule des Landkreises Elbe-Elster „Gebrüder Graun“ ist eine der aktivsten im Land. Die Kirchen in Mahdel, Ahlsdorf, Kirchhain oder Frauenhorst sind nur einige, die von diesem Engagement profitieren. „Es sind so wunderschöne Kirchen, unser Kulturerbe“, schwärmt Thomas Prager, Leiter der Musikschule, „Es ist schön, zu sehen, wie sehr sie den Menschen am Herzen liegen.“ Die Konzerte werden liebevoll auf die jeweilige Kirche zugeschnitten. Raum, Baustil und Musik sollen eine Einheit bilden. An solchen Konzerten interessierte Gemeinden können einfach mit Herrn Prager in Kontakt treten. Dann wird das Weitere besprochen. Für Konzerte im kommenden Jahr wäre eine schnelle Anmeldung günstig. Bis zum 9. November 2015 angemeldete Konzerte fließen in das Gesamtprogramm des vom Verband der Kunst- und Musikschulen Brandenburg e. V. initiierten Benefizprojektes ein und werden so überregional beworben.

In den Dorfkirchen des Landes steckt ein einzigartiges Kulturerbe, das es zu erhalten gilt.
Für den Kirchenerhalt: Renaissance- & Barockmusik mit Flöte und Cembalo in der Dorfkirche von Mahdel.
Der Leiter der Musikschule Thomas Prager kann zu recht stolz auf die Schüler / -innen und sein Team sein.