Küchen: edel oder rustikal

Das familiäre Zentrum der Wohnung sagt viel über deren Bewohner

Ob geräumige Wohn- oder Miniküche – wo das Essen bereitet wird, trifft man sich gern. Keine Küche gleicht einer anderen. Jede ist aber ein Spiegelbild des Lebensstils der Bewohner: edel und klar oder verspielt mit vielen Accessoires versehen. Geräumige Küchen einzurichten fällt dabei leichter als kleine. Hier sollte man einige Tricks berücksichtigen, um den Raum nicht eng wirken zu lassen. Für das richtige Wohlgefühl hier einige Tipps zur Einrichtung:

1. Die richtige Beleuchtung

Der Arbeitsbereich, sprich: der Platz, wo geschnippelt, gekocht oder abgetrocknet wird, sollte gut ausgeleuchtet sein. Eine praktische und günstige Alternative zur am Schrank angebauten Lampe sind LED-Spots zum Kleben. Für die Leuchte über dem Esstisch empfehlen wir ein warmes, nicht allzu starkes Licht. Zudem sollte die Lampe so angebracht werden, dass sie nicht beim Sitzen im Blickfeld hängt.

2. Nützliche Wanddeko

Haben Sie noch alte Teller im Schrank? Dann ist es an der Zeit, die besonders schönen Exemplare in Szene zu setzen. Nicht nur ein richtiger Hingucker, sondern auch praktisch ist hierfür ein Tellerregal.

3. Welche Küchenfronten?

Neutrale Töne in Weiß oder Creme geben Räumen Weite. Sie sind zudem zeitlos und gut kombinierbar mit  wechselnden Accessoires und Stilen. Ebenso flexibel wirken Küchenfronten aus Holz beziehungsweise in Holzoptik. Sie strahlen Gemütlichkeit und Wärme aus. Wählen Sie hingegen Küchenfronten in kräftigen Farben, sollten Sie darauf achten, Wände und Accessoires eher zurückhaltend zu gestalten, sonst wirkt der Raum schnell überladen statt stimmig und edel. In kleinen Küchen sind glänzende Fronten empfehlenswert, da sie den Raum optisch vergrößern.

4. Für Nostalgiker

Wer sich nicht mit grifflosen Hochglanzfronten anfreunden kann, bringt mit einem alten oder nach alten Mustern gefertigten Buffetschrank mehr Charme in seine Küche. Genügend Stauraum bietet so ein Buffet allemal für Geschirr, Töpfe und Gläser.

5. Stuhl-Mix

Ihr Essplatz soll zum Blickfang werden? Mutige kombinieren einfach Stühle unterschiedlichster Epochen, Stile und Farben. Wer es eher ruhig angehen will, gruppiert um seinen Esstisch Stühle in verschiedenen Stilen, jedoch in nur einer Farbe, beispielsweise in der aktuellen Trendfarbe Weiß. Stuhlpolster im gleichen Material ergeben einen einheitlicheren Eindruck im Mix der Stühle.

Foto: IMPRESSIONEN Versand

6. Platz für Notizen

Sie müssen sich viel notieren? Wir empfehlen Ihnen: Mit Tafellack oder Tafelfolie in verschiedenen Farben und Größen lässt sich schnell eine individuelle Notizfläche gestalten. Die Kreide kann man mit einem feuchten Lappen immer wieder abwischen.
... auch für die Kleinen eine tolle Beschäftigung!

Tipp

Foto: Inter IKEA Systems B.V.

Sie haben keinen Platz für einen Esstisch?
Kleine Bartresen und Klapptische können als platzsparender Essplatz dienen und geben zusätzliche Arbeitsfläche.

Hinweis: Topbild und Freisteller von Inter IKEA Systems B.V.