Herzberg: Stadtsanierung geht weiter

Es ist wieder eines der herausfordernden Projekte der WBG Elsteraue: Das in sich sehr marode Gebäude Torgauer Straße 75 soll möglichst originalgetreu aufgebaut werden, um sich in seinem historischen Gewand ins alte Straßenbild einzufügen. Hierzu war es notwendig, das gesamte Haus bis auf die Mauerwerks- und Fachwerkswand zur Straßenseite hin und eine Giebelwand abzubauen. Die Holzbalkendecke war über die Jahre des Leerstands zu sehr geschädigt worden. Zur Stabilisierung des Gebäudes und für eine neue Fundamentgründung musste zudem der Gewölbekeller verfüllt werden. Nach dem gezielten Rückbau läuft zur Zeit der Wiederaufbau. Sobald neue Geschossdecken im Erd- und Obergeschoss eingezogen sind, wird der zuvor demontierte alte Holzbalkendachstuhl wieder aufgesetzt. Durch diese aufwendige Vorgehensweise kann möglichst viel der alten Bausubstanz erhalten bleiben. Gleichzeitig wird der Wohnkomfort modernen Ansprüchen entsprechen können.

Es entstehen drei Wohnungen mit Stellplatz im Hof, Gartenbereich und Terrasse. Eine Innenwanddämmung sorgt zudem für geringere Energieverluste. Die Stadt Herzberg beteiligt sich wesentlich an der Finanzierung des 3-Familien- Wohnhauses mit der Ausreichung von Städtebaumitteln. Schon Ende des Jahres soll das Haus wieder bezugsfertig sein.

Torgauer Straße 11

Torgaues Strasse 11 in Herzberg

Bald startet auch die Neugestaltung des Hauses Torgauer Straße 11 durch die WBG. Die Geschäftsräume im Erdgeschoss werden zu einer barrierearmen Drei-Raum-Wohnung umgebaut. Haus und Außenhülle werden saniert und die kompletten Heizungs-, Sanitär- und Elektroanlagen erneuert. Durch den Abriss der Nebengebäude und Anbauten entsteht auch hier ein schöner Hofbereich, der in die städtische Quartiersplanung einfließt.

Beide Projekte erhalten eine Unterstützung durch die Städtebauförderung.
Gebäudeansichten: ARCON Bauplanungs- und Bauüberwachungsgesellschaft mbH

<< zurück