Heimatgeschichte auf der Spur

Der Kultur- und Heimatverein Herzberg (Elster) e.V. macht Historie erlebbar

Es gehört zu einer der Traditionen des Kultur- und Heimatvereins Herzberg (Elster) e. V. zum Weihnachtsmarkt eine Ausstellung im Turmzimmer des Rathauses zu gestalten. In diesem Jahr widmete sie sich dem Männergesangverein 1836 Herzberg e. V. Die Wurzeln des Heimatvereins reichen ähnlich weit. Vorläufer ist der 1864 gegründete Verschönerungsverein, der 1896 als Verein für Heimatkunde fortgeführt, wurde 1979 in der Gesellschaft für Heimatgeschichte im Kulturbund aufging und seine Renaissance als Kultur- und Heimatverein Herzberg (Elster) e. V. am 13. Mai 1993 erlebte. Die 32 Vereinsmitglieder aus den verschiedensten Berufsgruppen eint das Engagement für die Stadtgeschichte. Neben Ausstellungen, Vorträgen und Broschüren zur Historie in der Region tritt der Verein immer wieder mit besonderen Projekten an die Öffentlichkeit.

2008 wurden Spenden für die Restaurierung des Gefallenendenkmals im Herzberg gesammelt. Später begann die Erarbeitung und Anbringung von Gedenktafeln zu Persönlichkeiten der Region an Häusern ihres Schaffens. Begleistert ist der Heimatverein von dem einmaligen Projekt der Grundschule „Kinderstadtführung. „Es war eine Freude, zu sehen, wie eifrig die Grundschüler bei der Sache waren. Wenn einige von ihnen bei uns aktiv werden wollen, würde uns das sehr freuen“, so die Vereinsvorsitzende Martina Heidrich. Aktuell beschäftigt sich der Verein mit der Würdigung des 200. Geburtstags von Louise von Francois, einer Herzberger Schriftstellerin. Eine Lesung und Festveranstaltung soll 2017 an sie erinnern. „Ja, nicht nur Luther hat ein Jubiläum im nächsten Jahr“, weiß Frau Heidrich und fügt gleich hinzu, dass der Verein sich natürlich auch in die Feierlichkeiten zum Reformationsjubiläum aktiv einbringt.

Die Themenbreite ist groß. Martina Heidrich: „Wir freuen uns über jeden an der Heimatgeschichte Interessierten. In unserem Archiv gibt es so viel Material, das auf eine Aufarbeitung wartet.“ Der Verein freut sich zudem immer über historische Dokumente wie Fotos, Bücher und Urkunden. Selbst wenn die Materialien in Privatbesitz blieben, wäre es gut zu wissen, wo diese zu finden seien, so Heidrich.

Jeden 1. Dienstag im Monat (außer Januar) treffen sich die Vereinsmitglieder um 19:00 Uhr in der Herzberger Gaststätte „Wolfsschlucht“ (Rosa-Luxemburg-Straße 43). Im Februar wird die Jahresplanung beraten. Alle Veranstaltungstermine werden in der Lausitzer Rundschau, im Herzberger Amtsblatt und auf der Internetplattform „Herzberg heute“ sowie der Vereinswebsite veröffentlicht.

Kontakt:
Web: www.kultur-heimatverein-herzberg.de
E-Mail: info@kultur-heimatverein-herzberg.de

Vereinsmitglied Brigitte Kant (links vorn) und Mitglieder des Dorfclubs Kaxdorf in Bauernkleidern
Wolfgang Klee mit einer Zankgeige, welche vom Vereinskollegen Hartmut Heidrich originalgetreu gebaut wurde