Es geht voran in Uebigau

Bauprojekt der WBG Elsteraue

Wie mühsam der Erhalt alter Bausubstanz ist, erleben die Mitwirkenden und Zaungäste des Sanierungsprojektes Markt 17 in Uebigau. Das durch Gutachten zu Baugrund und Statik bereits gut vorbereitete Konzept erfuhr nun in der Ausgestaltung einen Abwägungsprozess. Insbesondere die Statik der Fachwerkkonstruktion ließ die Planer und die Bauherrin WBG Elsteraue die verschiedenen Alternativen abwägen. Jetzt steht fest: Die Rückwand des Hauses ist leider nicht zu halten und wird im Zuge der Sanierung komplett erneuert. Bestehen bleiben die straßenseitige Wand und das Fachwerk bis in die Dachspitzen. Das Haus ist nun komplett entkernt. Marode Balken des Dachstuhls wurden bereits ersetzt. Vor dem Decken des Daches muss allerdings erst die neue Wand stehen. Die Deckenhöhe des Erdgeschosses wird zum Ursprungszustand etwas abgesenkt, um auch im 1. Obergeschoss eine heute aktuelle Raumhöhe von ca. 2,40 m zu erreichen.

Fußbodenheizung und Geothermie

Alle drei aktuellen Sanierungsprojekte erhalten eine Fußbodenheizung erwärmt über eine Geothermieanlage. Wir fragten die Geschäftsführerin der WBG, Frau Endemann: Warum entschied sie sich für diese Technik? „Erdwärme für die Heizung zu nutzen ist einfach genial: Es ist umweltfreundliche Wärme zu nachhaltig günstigen Kosten – was will man mehr? Der Bau der Anlage ist zwar für uns teurer als eine herkömmliche Gasheizung, bringt aber langfristig niedrigere Nebenkosten für unsere Mieter und damit natürlich auch eine interessante Wohnform.“